Kinderwunsch nach Sterilisation



Unerfüllter Kinderwunsch

In-Vitro-Fertilisation (IVF)

Beim künstlichen Befruchtungsverfahren der In-vitro-Fertilisation (kurz IVF) wird das ausgereifte Ovum, also die Eizelle, aus dem Ovarium, dem Eierstock, herausgenommen. Ei und Samen werden außerhalb des Körpers zusammengebracht. Nachdem das Ovum befruchtet ist, kommt es zum reifen in eine nährstoffreiche Lösung und wird als Embryo schließlich wieder in die Gebärmutter eingepflanzt.

Die Chance einer Schwangerschaft auf diesem Weg liegt bei knapp 20 Prozent. Sollte diese Methode fehlschlagen, der männliche Partner nachgewiesenermaßen unfruchtbar oder deutlich seine Zeugungsfähigkeit beeinträchtigt sein, kommt auch noch die Möglichkeit der so genannten Mikro-Injektion in Betracht. Hierbei wird mit einer Spritze eine Samenzelle direkt ins Ovum injiziert.

20

Ernährung bei Kinderwunsch

Anfang - Stichwörter:
Ernährung bei Kinderwunsch, Kinderwunsch nach Sterilisation und Kinderlosigkeit
In-Vitro-Fertilisation (IVF)